Pliezhausen, 16. November 2021

 

Unternehmenskontakt:
Dror David, Chief Financial Officer
Nova Ltd.
Tel: +972-73-229-5760
E-Mail: investors@novami.com
Nova’s website link – https://www.novami.com/

Investor-Relations-Kontakt:
Miri Segal
MS-IR LLC
Tel: +917-607-8654
E-Mail: msegal@ms-ir.com

Nova expandiert mit dem Erwerb von ancosys in Advanced Chemical Metrology

  • Mit dieser Akquisition expandiert Nova in den Bereich Backend Semiconductor Manufacturing

  • Lösungen von ancosys erweitern Portfolio von Nova in der Messtechnik

  • Transaktion mit reinem Barkaufpreis, die ancosys mit rund USD 100 Mio. bewertet

  • Akquisition wird positiv zum Nettogewinn (Non-GAAP) beitragen

Rehovot, Israel, 16. November 2021 – Nova (Nasdaq: NVMI) gibt heute den Abschluss einer Vereinbarung über den Erwerb der ancosys GmbH, einem Unternehmen in Privatbesitz mit Sitz in Pliezhausen (Deutschland), bekannt. Die Transaktion mit reinem Barkaufpreis bewertet ancosys mit rund USD 100 Millionen einschließlich einer erfolgsabhängigen Komponente (Earn-out) von USD 10 Millionen.

Die Akquisition steht unter dem Vorbehalt der üblichen Vollzugsbedingungen und behördlichen Genehmigungen und soll voraussichtlich im ersten Quartal 2022 abgeschlossen werden. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Akquisition innerhalb von 12 Monaten nach Vollzug positiv zum Nettogewinn (Non-GAAP) von Nova beitragen wird.

ancosys ist ein führender Anbieter von Lösungen für die chemische Analyse und Messtechnik in der fortgeschrittenen Halbleiterfertigung. Die automatisierten Analysesysteme von ancosys kombinieren flexible Architekturen mit industriellen Funktionen und unterstützen Frontend und Backend Semiconductor Manufacturing.

Die Kombination des fortschrittlichen Portfolios von Nova und der spezifischen chemischen Analysetechnologie von ancosys wird richtungsweisende Lösungen für die Kontrolle moderner Halbleiter-Fertigungsprozesse liefern. Durch die Transaktion weitet Nova seinen adressierbaren Markt über die Frontend-Halbleiterfertigung hinaus auf die Backend- und Advanced-Packaging-Märkte aus.

„Wir freuen uns sehr über diese strategische Akquisition, die unsere Reichweite auf angrenzende Märkte ausdehnt und unseren gesamten adressierbaren Markt vergrößert,“ kommentierte Eitan Oppenhaim, Präsident und CEO von Nova. „Der Erwerb von ancosys unterstützt unsere langfristige Strategie, unser Portfolio an Schlüsseltechnologien zu erweitern, um ein breiteres Spektrum an Prozesssteuerungsanwendungen in verschiedenen Halbleitermärkten besser zu bedienen. Mit den Lösungen von ancosys kann Nova seinen Kunden ein fortschrittliches Portfolio an Lösungen für die dimensionale, materielle und chemische Messtechnik anbieten, um einen besseren Einblick in die Prozesse zu erhalten.“

„Nova ist der richtige Partner, um das beschleunigte Wachstum von ancosys zu unterstützen,“ sagte Jürg Stahl, Geschäftsführer von ancosys. „Die Stärken unserer sich ergänzenden Portfolios werden Novas adressierbare Märkte erweitern und unsere Position als führendes Unternehmen in der Advanced Chemical Metrology weiter stärken. Wir freuen uns darauf, künftig im Team von Nova zu arbeiten.”

Über Nova:

Nova ist ein führender Innovator und Anbieter von Messtechniklösungen für die Advanced Process Control im Semiconductor Manufacturing. Nova liefert kontinuierliche Innovationen durch die Bereitstellung von hochmodernen Hochleistungs-Messtechniklösungen für eine effektive Prozesskontrolle während des gesamten Lebenszyklus der Halbleiterfertigung. Novas Produktportfolio, das hochpräzise Hardware und modernste Software kombiniert, bietet seinen Kunden einen tiefen Einblick in die Entwicklung und Produktion der fortschrittlichsten Halbleiterprodukte. Novas einzigartige Fähigkeit, innovative Röntgen- und optische Lösungen zu liefern, ermöglicht es seinen Kunden, die Performance zu verbessern, den Produktertrag zu erhöhen und die Markteinführung zu beschleunigen. Nova agiert als Partner von Halbleiterherstellern mit Niederlassungen auf der ganzen Welt.

Weitere Information sind verfügbar unter: Nova’s website link – https://www.novami.com/.

Nova ist an der Nasdaq (Ticker: NVMI) und an der TASE börsennotiert.

Forward-looking statements:

This press release contains forward-looking statements within the meaning of safe harbor provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995 relating to future events or our future performance, such as statements regarding, but are not limited to, the expected completion of the proposed acquisition of ancosys and the timing thereof, the satisfaction or waiver of any closing conditions of the proposed acquisition, anticipated benefits, growth opportunities and other events relating to the proposed acquisition, projections about our business and its future revenues, expenses and profitability. Forward-looking statements are based on management’s current expectations and involve known and unknown risks, uncertainties and other factors that may cause our actual results, levels of activity, performance or achievements to be materially different from any future results, levels of activity, performance or achievements expressed or implied in those forward-looking statements. These risks and other factors include but are not limited to: our ability to satisfy all the conditions to the closing of the proposed acquisition; risks related to unexpected costs, liabilities or delays in the proposed acquisition; the occurrence of any event, change or other circumstances that could give rise to the termination of the purchase agreement; the ability to recognize benefits of the proposed acquisition; risks that the proposed acquisition disrupts current plans and operations; and impact of the proposed acquisition on relationships with customers, distributors and suppliers. Factors that may affect our results, performance, circumstances or achievements include, but are not limited to, the following: catastrophic events such as the outbreak of COVID-19; increased information technology security threats and sophisticated computer crime; foreign political and economic risks; changes in U.S. trade policies; inability to protect intellectual property; open source technology exposure; failure to compete effectively or to respond to the rapid technological changes; consolidation in our industry; difficulty to predict the length and strength of any downturn or expansion period of the market we target; factors that adversely affect the pricing and demand for our product lines; dependency on a small number of large customers; dependency on a single manufacturing facility per product line; dependency on a limited number of suppliers; lengthy sales cycle and customer delays in orders; political, economic, and military instability in Israel; risks related to our convertible notes; currency fluctuations; and quarterly fluctuations in our operating results. We cannot guarantee future results, levels of activity, performance or achievements. The matters discussed in this press release also involve risks and uncertainties summarized under the heading “Risk Factors” in Nova’s Annual Report on Form 20-F for the year ended December 31, 2020 filed with the Securities and Exchange Commission on March 1, 2021. These factors are updated from time to time through the filing of reports and registration statements with the Securities and Exchange Commission. Nova Ltd. does not assume any obligation to update the forward-looking information contained in this press release.

Pressemitteilung Deutsch

English press release

Bad Urach, 14. Oktober 2021

Hightech-Unternehmen ancosys kommt nach Bad Urach Starkes Wachstum schafft zukunftssichere Arbeitsplätze

Weltmarktführer liefert Basistechnologie für moderne Chipherstellung

Das High-Tech Unternehmen ancosys baut seine neue weltweite Firmenzentrale in Bad Urach. Auf einem derzeit ungenutzten Gelände in der Schützenstraße 25 soll bis Mitte 2023 eine hochmoderne Produktionslinie mit Forschungs- und Entwicklungsabteilung sowie Verwaltung entstehen. Derzeit hat ancosys seinen Sitz in Pliezhausen. Mit dem Umzug will das Unternehmen sein rasantes Wachstum absichern und neue Arbeitsplätze schaffen.

 

Das Hightech-Unternehmen ist seit seiner Gründung im Jahr 2001 kontinuierlich gewachsen. „Heute sind wir mit 80 Prozent Marktanteil Weltmarktführer in unserer Nische“, so Geschäftsführer Jürg Stahl.

Eine Nische, die es in sich hat: ancosys ist der weltweit anerkannte Spezialist, wenn es um die Überwachung und Steuerung komplexer chemischer Prozesse für die Produktion von Halbleitern geht. Im Bereich des sogenannten Advanced Packaging, also der Herstellung besonders kleiner, dicht gepackter Chips, setzen die größten Chiphersteller der Welt die Maschinen des Unternehmens ein und bauen auf dessen Knowhow.

70 Prozent Umsatzplus in einem Jahr

Mit seinen weltweit 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, davon 120 in Pliezhausen, hat ancosys im vergangenen Jahr einen Umsatz von 20,5 Millionen Euro erzielt. 2021 werde man voraussichtlich mit einem Umsatzplus von rund 70 Prozent abschließen. Jürg Stahl: „Die Chiphersteller haben in den vergangenen Monaten ihre Produktion massiv hochgefahren, deshalb dieser Umsatzsprung.“

Doch auch nach dem Ende der aktuellen Aufholjagd rechnet das Unternehmen mit einem weiteren deutlichen Wachstum um rund 20 Prozent im kommenden Jahr. „Das ist unter unseren derzeitigen Produktionsbedingungen in Pliezhausen nicht zu stemmen. Wir platzen schon jetzt aus allen Nähten.“

Im neuen Headquarter in Bad Urach will ancosys Platz für rund 150 Beschäftigte und optimale Produktionsbedingungen schaffen. Dazu gehören eine hochmoderne Fertigungslinie und ein vollautomatisches Hochregallager.

Attraktiver Standort

„Die Entscheidung für diesen Standort ist uns leicht gefallen“, so Jürg Stahl. „Zum einen ist Bad Urach ein attraktiver Standort für die Menschen, die bei uns arbeiten. Zum anderen war die Stadt extrem hilfreich, schnell und unbürokratisch. Vom ersten Telefonat bis heute ist die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen ausgezeichnet und von Vertrauen geprägt.“

Bereits Anfang kommenden Jahres sollen die ersten Teams – insgesamt 40 bis 50 Personen – ihre neuen Räumlichkeiten beziehen. Das neue Hauptgebäude soll bis Mitte 2023 fertiggestellt sein, so Peter Hiller, Finanz- und Personalchef bei ancosys. Die ancosys rechnet damit, dass seine Belegschaft in Bad Urach in den kommenden zwei bis drei Jahren auf rund 150 Personen wachsen wird.

Hintergrund:

Zu den wichtigen Basistechnologien bei der Herstellung von Halbleiter-Chips zählen chemische Prozesse. Dabei kommt es vor allem darauf an, dass die Konzentration der Stoffe extrem genau eingehalten wird. Um die Produktionsprozesse innerhalb der definierten Spezifikation zu halten, braucht es effiziente Analyseverfahren und ein sehr genaues Dosieren der einzelnen Komponenten. Das ist die Spezialität von ancosys.

Bei ancosys arbeiten Angehörige vieler Berufssparten: Chemiker, Laboranten, Elektriker, Elektroniker und Mechaniker, Ingenieure für Software, Mechatroniker, Mathematiker, Betriebswirte und diverse kaufmännische Berufe sind hier vertreten. Sie finden nicht nur sichere und zukunftsgerichtete Arbeitsplätze vor, sondern auch exzellente Arbeitsbedingungen, wie sie ein modernes Unternehmen auszeichnen.

Hinweis für die Redaktion:

Diesen Pressetext sowie eine Langfassung und Bildmaterial finden Sie ab Donnerstag, 14. Oktober 2021, 13 Uhr, zum Download unter https://www.ancosys.com/pressemitteilungen/

Über ancosys (www.ancosys.com)

ancosys entwickelt und vertreibt seit rund 20 Jahren Geräte und Knowhow zur Überwachung und Steuerung chemischer Prozesse für die Produktion von Halbleiter-Chips. Der Name „ancosys“ setzt sich zusammen aus „ANalytical COntrol SYStems“. In seinem Segment der Produktionsprozesse für Advanced Packaging ist das Unternehmen mit 80 Prozent Marktanteil Weltmarktführer. Zu seinen Kunden zählen die größten Chiphersteller der Welt.

ancosys wurde 2001 in Kirchentellinsfurt gegründet. Seit 2010 ist der weltweite Firmensitz in Pliezhausen, er wird in Kürze nach Bad Urach verlegt. Das Unternehmen hat Niederlassungen in den USA, in Südkorea und Taiwan. Im Jahr 2020 erzielte ancosys mit 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz in Höhe von 20,5 Millionen Euro. Für 2021 rechnet das Unternehmen mit einem Umsatzplus von rund 70 Prozent. Geschäftsführer ist Jürg Stahl.

Kundenkontakt:

ancosys GmbH Peter Hiller
CFO & CHRO Siemensstraße 8 72124 Pliezhausen Deutschland
Tel.: +49 7127 97597-0
Fax: +49 7127 97597-101
E-Mail: p.hiller@ancosys.com

Presse-Kontakt:

Herbert Grab
Storymaker Agentur für Public Relations GmbH Derendinger Straße 50
72072 Tübingen, Germany
Tel.: +49-(0)7071-93872-0
Fax: +49-(0)7071-93872-29
E-Mail: info@storymaker.de
www.storymaker.de

Pressemitteilung Komplett

Pressemitteilung Kurzform

Bilder